Unsere Gruppe hat eine Wurfbox gebaut, die durch die ganzen Informationen zu Plastikmüll zum richtigen recyclen sensiblisieren soll. An der Schule fällt auf, wie oft Pfand-Flaschen, egal ob Einweg oder Mehrweg, einfach in den Restmüll geworfen werden. Um dem entgegenzuwirken wurde die Wurfbox von uns aufgestellt um die Mitschüler durch den Spaß ihre Flaschen dort hineinwerfen zu dürfen, dazu anzuregen, diese nicht in den Restmüll zu schmeißen. Durch das Pfand der Pfandflaschen wird zusätzlich ein gemeinnütziges Wasserprojekt unterstütz. Bereits nach wenigen Wochen sind mehrere Euro zusammengekommen. Selbstverständlich soll weniger Müll produziert werden. Wenn es aber dennoch Müll gibt, soll dieser möglichst richtig recycled werden. Die Wurfbox ergänzt dadurch die anderen Gruppenprojekte.Insgesamt hat sich die Klasse 10+ des Ev. Firstwald-Gymnasiums Kusterdingen ausgehend vom Thema „Machet euch die Erde untertan“ – Soll der Mensch die Erde bewahren? und dem biblischen Schöpfungsauftrag an den Menschen mit dem weltweiten Müll-Problem auseinandergesetzt und das Projekt in mehreren Gruppen umgesetzt.

In mehreren Gruppen und aufeinander aufbauend wurden folgende Themen erarbeitet:

-     Kunst aus Müll: Müll-Quallen aus Plastikmüll

-     Infos zu weltweitem Müllproblem: Plastikmüll in den Weltmeeren

-     Info-Video und Tipps wie du selbst Müll vermeiden kannst und richtig recyceln kannst

-     Wurfbox – dein Pfand für einen guten Zweck:

Am besten ist es Müll zu vermeiden, also bspw. keine Einweg-Plastikflaschen zu verwenden. Wenn es sich aber nicht vermeiden lässt, dann können die Schülerinnen und Schüler ihre Pfandflaschen in die Wurfbox werfen und spenden das Pfand für ein gemeinnütziges Projekt.