Für den Umweltschutz - Das war unser Motto, als wir, die Klasse 6b, uns am 03.04.2019 an der Stadtputzete beteiligten. Zu Unterrichtsbeginn trafen alle Schülerinnen und Schüler ein, um sich von Frau Rüd, die uns begleitete, mit großen Müllsäcken und gelben Handschuhen ausstatten zu lassen. Anschließend gingen wir in acht Kleingruppen, die auf verschiedene Gebiete rund um das SG eingeteilt waren, los, um Müll aufzusammeln. Auf den Straßen, in Büschen, unter Bäumen, bei Bänken oder auf Spielplätzen fanden wir sehr viel Müll. Frau Rüd fuhr mit dem Fahrrad von Gruppe zu Gruppe, um uns mit neuen Müllsäcken auszustatten, die wir, wegen den Mengen an Müll, schnell benötigten. Ab und zu trafen wir Spaziergänger, die genau wie wir, sehr schockiert waren, dass wir so viel Müll gefunden hatten. Um elf Uhr war dann auch die letzte Gruppe fertig, die am Waldrand gesammelt hatte, wo besonders viel Müll lag. So endete der Schultag für uns relativ früh, allerdings hatten wir nicht das Gefühl, dass wir an diesem Tag weniger gearbeitet haben. Und eine Belohnung bekamen wir nach getaner Arbeit auch; eine Brezel und Kekse vom Abfallordnungsamt Heidenheim. Im Unterricht sprachen wir dann nochmal über die Stadtputzete. Wir alle waren der Meinung, dass eindeutig zu viel Müll auf den Straßen Heidenheims lag. Dagegen muss dringend etwas getan werden! Für den Umweltschutz, gegen Müll. Dennoch hat es uns allen Spaß gemacht und wir sind sehr froh, uns an der Stadtputzete beteiligt zu haben.
Das war allerdings nur der Anfang unserer Klimaaktivitäten! Wir haben im Anschluss an die Impulslektion schon ganz viele Ideen gesammelt (Licht-aus-Tag, Plakate zum Klimaschutz gestalten, Pflanzenwachs-Wettbewerb,..) die wir in einer "Grünen Woche" an unserer Schule umsetzen möchten und an der alle Schüler(innen) und Lehrer(innen) teilnehmen können. In Absprache mit der Schulleitung ist die "Grüne Woche" für Anfang des kommenden Schuljahres geplant.